Wie Tzaella die 144 Code-Bilder empfangen hat

Im Januar 2001 empfing Tzaella die Information, dass sie in der kommenden Zeit Bilder malen müsse.
Sie war sehr erstaunt über diese Botschaft, war ihr voll bewusst, dass ihre Malkünste sehr begrenzt waren. Die göttliche innere Stimme aber sprach zu ihr: Hab keine Angst, du wirst all die nötigen Anweisungen empfangen. Bei jedem Schritt wirst du Hilfe bekommen.Und so geschah es. Mitten in der Nacht, erschien das erste Bild sie wurde aufgefordert, es sofort zu malen. Tzaella erlebte ganz deutlich, dass ihre Hand geführt wurde. Alles geschah sehr schnell. Beim Betrachten des fertigen Bildes spürte sie in ihrem ganzen Körper eine enorme Energie. Das Bild war für sie mehr als einfach ein Bild, es lebte und bewegte sich wie ein Lebewesen.

Bereits hier wurde Tzaella bewusst, dass ihre Heilungsarbeit mit diesem ersten Bild begonnen hatte. Jedes einzelne Code-Bild wurde zu einem wertvollen „Edelstein“.
Gleichzeitig wurde Tzaella auch aufgefordert, diese Botschaft mit andern Menschen zu teilen, sei es in Einzelbehandlungen, Gesprächen oder in einer ganz neuen Form von Gruppenarbeit.
Nach Vollendung des dritten Bildes empfing sie die Information, dass sie 12 Bilder zu malen habe, welche die „12 Primär Lichtkörper“ darstellen. Für jedes Bild erhielt sie jeweils den Namen, dazu das Mantra in Licht-Sprache, etwas später auch englische und deutsche Worte, welche kurz die tiefere Bedeutung der Bilder erklärten. Tzaella wurde klar geführt beim Schreiben der fremd tönenden Namen und Worte.

Nachdem sie die „12 Primär Lichtkörper“ fertig gestellt hatte, erhielt sie innerlich die Botschaft: Du hast die  Prüfung bestanden. Sei bereit für den nächsten Schritt. Du musst nun „24 Master Lichtkörper“ malen, je ein Paar für jeden der „12 Primär Lichtkörper“. Die inneren Anweisungen erhielt sie Schritt für Schritt. Sie solle die Bilder „Code-Bilder“ nennen. Die Bilder haben Namen, Zahlen und  Mantras.
Jeder der „12 Primär Lichtkörper“ bildet eine Gruppe von mehreren Bilder. Zu diesem Zeitpunkt wusste sie noch nicht, dass es 12 Mandalas pro Gruppe sind.

Nach Vollendung der „24 Master Lichtkörper“ empfing sie innerlich den Auftrag, „72 Höhere Lichtkörper“ zu malen, 6 für jeden „Primär Lichtkörper“. Das war wieder ein Neuanfang. Tzaella war überwältigt von der Größe der Aufgabe und von der Anzahl der zu malenden Bilder. Aber erneut hörte sie eine ermutigende Stimme: Hab keine Angst, vertraue! Ich werde dich Schritt für Schritt führen.

Als sie die „72 Höheren Lichtkörper“ beinahe vollendet hatte, empfing sie bereits den nächsten Auftrag für weitere 36 Bilder. Diese wurden „Äußere Höhere Lichtkörper“ genannt, je drei für jeden „Primär Lichtkörper“. Bei diesen Bilder spürte Tzaella eine unwahrscheinlich starke Energie, wie wenn sie an einer Hochspannungsleitung angeschlossen war. Ihr Körper musste sich zuerst an die hohen Frequenzen dieser Energien gewöhnen.

Es war klar, dass mit diesen 144 Mandalas das Heilungs-System vollständig war. In der folgenden Nacht wurde ihr der Gesamtplan der 144 Lichtkörper und deren Verbindung zueinander, offenbart.

Top